Antagonisten

Atkinson, schrieb einen Brief an Bacon das er ihn dringend sprechen müsste.

Lawrence Bacon, Buchhändler, Magier und Mitglied im Führungszirkel des Golden Dawn.

Michael Coombs, Kultist und Verbrecher.

Aleister Crowley, Oberhaupt des Golden Dawn und des OTO. Schwarzmagier, Dichter und Autor.

Montague Edwards, führender Kultist im Golden Dawn. Tarnte sich als Pfleger unter dem Namen Michael Evans um stets in Alexander Robys nähe in St. Agnes zu sein.

Talbot Estus ist ein amerikanischer Dramatiker und Regisseur der bei den Kritikern für seine makabre Romanzen bekannt wurde. Vor allem Talbots frühere Arbeiten waren populär, aber seine späteren Werke litten am Mangel von Originalität und wurden beherrscht von übertriebenen Eigentümlichkeit.

Während seiner Londoner Zeit lebt er bei seinem früheren Verleger Michael Gillen mit dem er auch nach Ende ihrer geschäftlichen Partnerschaft in Freundschaft verbunden war.

Werke (Auszug)

  • The Grey Lady (1905) – stark beeinflusst von ‚The Turn of the Screw‘
  • The Haunting of Agatha May (1912) – sein größer Erfolg
  • The Curse of Beydelus (1921) – Eine Geschichte über einen magischen Pakt mit einem Dämon
  • Evilroot (1926) – Eine Geistergeschichte und ein Ausflug in die Ägyptologie
  • The Revenant King (1928) – Eine eher armselige Erzählung einer Spukgeschichte im Mittelalter
  • Carcosa, or The Queen and the Stranger (1928) – sein aktuelles Werk das gerade in London seine Premiere feiert

Michael Gillen, Pensionierter Verleger und Freund von Talbot Estus.

Lucius Harriwell, Geisteskranker Nachbar von Alexander Roby in St. Agnes. Nennt Roby den „Meister“.

Reverend Ian Gore, Missionar / Priester

Dr. Charles Highsmith hat sein Medizinstudium im Jahr 1900 an der University of London abgeschlossen. Er war ein Schüler von James Strachey mit dem er sich in späteren Jahren aber in Streit getrennt hat.

Der pfeifenrauchende Highsmith ist ein Mann der Wissenschaft und blieb bisher unverheiratet. Zur Zeit ist er der Leiter der Nervenheilanstalt St. Agnes in Weobley, Herefordshire. Ursprünglich war St. Agnes ein Kloster und im Großen Krieg ein Kriegsgefangenenlager, aber noch während des Großen Krieg wurde die Nervenheilanstalt gegründet.

Der Name Weobley stammt möglicherweise von „Wibba’s Ley“, ein Ley ist eine Waldwiese und Wibba ist ein lokaler sächsischer Grundbesitzer. Im Domesday Book wurde der Dorfname als Wibelai transkribiert. Es ist immer noch als „Web-Ley“ ausgesprochen

Dr. Highsmith hat auch bereits einige recht solide Aufsätze veröffentlicht. Der große Durchbruch ist bis dato aber ausgeblieben. Er ist Mitglied in der British Psychoanalytical Society.

Aufsätze

  • Clinical Notes on Disorders, 1918
  • Treatment of the War Neuroses, 1921
  • Collected Papers: Through Paediatrics to Psychoanalysis, 1923
  • The Self and Others, 1926

Delia Morrison, Ex-Verlobte von Alexander Roby und ehemalige Studentin des Okkulten

Hillary Quarrie, Freundin? und ehemalige Nachbarin? von Delia. Lebt jetzt im Severn Valley.

Alexander Roby, Autor von der Wanderer, Müßiggänger und Träumer.

Graham Roby, erfahrener und respektierter Banker. Bruder von Alexander.

Detective Inspector Andrew Taylor, Polizeikommissar.

Dr. Lionel Trollope lebte in einem schönen Haus auf Long Acre, London WC2, einem kurzen Spaziergang von seiner Ordination in Bloomsbury entfernt. Seiner Vorliebe für Spaziergänge fiel er auch zum Opfer, er wurde Anfang November im St James‘ Park von einem unbekannten Mann ermordet.

Was nicht allgemein bekannt war, Dr. Trollope war über 30 Jahre lang der Hausarzt der Familie Roby. Die Bankiersfamilie geriet vor einigen Jahren durch den Skandal um Alexander Roby, der seine Schwester und seinen Vater in einem Wahnsinnsanfall ermordet hat in die Schlagzeilen.

Zu den Hobbys von Dr. Trollope zählte neben ausgiebigen Spaziergängen auch das Sammeln von Kunstobjekten.

Vincent Tuck, Privatdetektiv

Thomas Villiers, Künstler, Bruder des Gelben Zeichens